Ausflug nach Erlangen am 04.08.2018

Unser jährlicher Ausflug führte uns in diesem Jahr in die Hugenottenstadt Erlangen. Mit dem Zug war das Ziel schnell erreicht und wir kamen pünktlich zum Startpunkt unserer Führung „Erlangen und Erlanger – Die Stadt und das Bier“.

Dass Erlangen neben der Geschichte der Hugenotten ebenfalls in der Vergangenheit eine wichtige Bedeutung als Bierstadt eingenommen hatte, dürfte den Wenigsten bewusst gewesen sein. Unser Rundgang mit unserer Stadtführerin führte uns durch die alten Gässchen Erlangens an die wichtigsten Stätten der Erlanger Brauhistorie. Eine Vielzahl alter und mittlerweile überwiegend anders genutzter Gebäude zeugen noch heute von vergangener Tradition des Bierbrauens, die über die Stadtgrenzen hinaus bekannt war.

Natürlich wollten wir uns nicht nur in Form einer Führung über Erlangen und das Bier weiterbilden, sondern auch in flüssiger Form, weshalb uns unsere Wege nach dem Mittagessen in den Biergarten der Brauerei Kitzmann führten. Bei den heißen Temperaturen war jeder kühle Schluck willkommen.

Ein zweiter und heute noch viel bedeutender Punkt Erlangens ist der medizinische Bereich, was sich neben dem Universitätsklinikum auch in der Firma Siemens und seinem in Erlangen ansässigen Bereich der Medizintechnik ausdrückt. Ein Besuch im Museum für Medizin von Siemens brachte uns unter anderem die Entwicklung der Röntgentechnik von Entdeckung der Röntgenstrahlen bis zum heutigen Stand der Technik näher.

Den offiziellen Abschluss fand unser Ausflug dann im Biergarten der Steinbachbräu, die zweite der noch in Erlangen verbliebenen Privatbrauereien, was dennoch ein paar Teilnehmer nicht abhielt zuhause noch die Brauerei Schroll aufzusuchen um direkte Vergleiche mit dem Erlanger Bier ziehen zu können mit dem Fazit „Zuhause schmeckt´s doch am besten“.